koll-loader

Koll Logo
Das Örtliche

Seit mehr als 75 Jahren veröffentlichen wir Das Örtliche

Mit einer Markenbekanntheit von über 93% zählt Das Örtliche zu den bedeutensten Nachschlagewerken.

Wir bringen Sie mit Ihren Kunden in Kontakt. Ob über klassisch gedruckte Verzeichnisse, im Web oder über die App von Das Örtliche - denn wer potentielle Kunden ansprechen will, muss jederzeit überall und von Jedermann gefunden werden!

Wir schaffen ideale Werbemöglichkeiten für unsere Kunden, um sich z.B. mit prominenten Anzeigen, Bildern und vielen weiteren Zusatzinformationen besser zu platzieren und noch schneller gefunden zu werden.

Die gedruckten Verzeichnisse genießen großes Vertrauen - so zeigen es auch die Abholquoten mit über 83% für die Bücher aus unserem Haus.

Auch die digitalen Medien verzeichnen hohe Zugriffszahlen.

Nicht umsonst gehört "www.dasoertliche.de" zu den meistbesuchten Websites Deutschlands. Es ist das meistgenutzte Digitalverzeichnis in Deutschland: Die „digital facts” der Arbeitsgemeinschaft für Online Forschung (AGOF) bestätigen, dass die meisten Menschen in Deutschland Das Örtliche vertrauen, wenn sie eine Telefonnummer, Adresse oder sonstige Kontaktinformationen von Unternehmen, Behörden und Privatpersonen suchen.

Geschichte der Telefonbücher

1881 erschien das erste Fernsprechbuch in Deutschland und wurde wegen der relativ geringen Anzahl der Telefonteilnehmer "das Buch der 99 Narren" genannt.

Mit der Verbreitung des Telefons Ende des 19. Jahrhunderts begann die Geschichte der Telekommunikationsverzeichnisse.

Als sich im Laufe der ersten Jahrzehnte das Telefon rasant durchsetzte, entstanden sehr schnell handliche, auf einzelne Städte zugeschnittene Telefonbücher.

Dabei entstand schon sehr früh eine enge Zusammenarbeit zwischen der damaligen Deutschen Reichspostreklame als Tochtergesellschaft der Reichspost und örtlichen Fachverlagen.

Heute erscheinen in ganz Deutschland flächendeckend die Telefonbüchern Das Örtliche. Sie werden in gemeinsamer Herausgeber- und Verlegerschaft zwischen der Nachfolgegesellschaft Deutsche Telekom Medien GmbH (DeTeMedien) und ihren 106 Partnerverlagen herausgegeben.